Wir beantworten Ihnen gerne all Ihre Fragen zu La Corona Residencia Equina und alles, was Sie rund um die Pflege Ihres Pferds wissen möchten.

Kann ich mein Pferd in La Corona Residenia Equina unterbringen?

Wir bieten Ihnen den idealen Ort für Pferde, Ponys und Esel, die ihr Gnadenbrot bekommen, und für solche Tiere, die genesen oder sich erholen müssen. Wir bieten auch die Unterbringung vonFohlen an, die im Herdenverbund mit erwachsenen Tieren aufgezogen und erzogen werden.

Wo wird mein Pferd leben?

Pferde und Ponys, die ihr Gnadenbrot erhalten oder zur Genesung oder Erholung hier sind, sowie Jungpferde zur Aufzucht im Herdenverbund mit erwachsenen Tieren, leben in La Corona Residencia Equina in „kontrollierter“ Freiheit auf sehr ausgedehntenFlächen (50000 - 300000 m 2 ), die alle über Weiden, Wälder und Sträucher sowie über genügend Wasserstellen verfügen und mit einem E-Zaun eingezäunt sind.

Stehen die Pferde immer im Freien oder können sie sich zurückziehen?

Die Bereiche und Weiden für die Eingewöhnung oder Erholung von Pferden und Ponys haben Unterstände oder Boxen. Die großen Weideflächen für die Herden von Pferden, Ponys und Fohlenhaben große, von Unterholz gesäuberte Waldflächen, durch die die Pferde problemlos laufen und wo sie –wenn sie möchten – den notwendigen Schutz finden können.

Unserer Erfahrung nach nutzen Pferde die Unterstände nicht, wenn ihnen ein Wald zur Verfügung steht. Der Wald dämpft extreme Temperaturen und verbessert das Komfortgefühl der Pferde sowohl im Sommer als auch im Winter. Außerdem verringert der Wald enorm die Windgeschwindigkeit und bietet angenehmen Schatten an den Tagen intensiver Hitze. Auf der anderen Seite bietet er viel Abwechslung für die Pferde, aufgrund seiner Vielfalt an Vegetation und der dort ansässigen Tierwelt.

Ein guter Freund von La Corona Residenia Equina sagte einmal: „Unterstände sind für uns Menschen“, die Pferde bevorzugen es ganz klar, sich unter Bäume zu stellen, und erstaunlicherweise stellen sie sich sogar oftmals mitten in den Regen.

Dennoch haben einige Koppeln Unterstände (aber wir versichern Ihnen, dass die Pferde diese so gut wie nie nutzen).

Wie oft kann ich mein Pferd besuchen?

Jederzeit. Wir sind nur 40 km von Barcelona entfernt, und obwohl unsere Finca weit entfernt vom Lärm und Stress der Großstadt liegt, sind wir gut vernetzt und leicht zu finden. Besuchen Sie ihr Pferd in seinem neuen Leben, wann immer Sie wollen.

Wo kann ich während meines Besuchs in La Corona wohnen?

Wirkönnen Ihnen zwei Hotelbetriebe in unmittelbarer Nähe unserer Finca empfehlen. Zum einen : Fonda Safaja, wo Sie sich sofort zu Hause fühlen werden, und zum anderen das Hostal Rural Mas Blanc, ein charmanter Ort, der auch Pferdekoppeln hat. In beiden Hotels werden sie als Kunden der La Corona Residencia Equina bevorzugt behandelt. Hier zu den Links der beiden Hotels:

http://www.fondasafaja.com/
http://www.hostalruralmasblanc.com/

Was beinhaltet die monatliche Einstellgebühr?

Unsere Tarife sind sehr fair und auch wettbewerbsfähig. Wir bieten diverse Tarife an und passen uns an die Bedürfnissejedes einzelnen Tieres an.

Wir bieten folgende Vorteile gegenüber anderen Pferdepensionen:
  • Unsere Kunden erhalten auf von unserem Tierarzt durchgeführte tierärztliche Behandlungen 10 % Rabatt.
  • Unsere Vereinbarungen mit diversen Dienstleistern und Produktelieferanten wirken sich positiv auf die jährlichen Kosten Ihres Pferdes aus.
  • Wir berechnen keinerlei Kosten für weiterführende Behandlungen oder Produkte. Der Kunde zahlt die nur die Kosten des Fachmanns, der die Behandlung durchführt, oder des Produktes, das Ihr Pferd oder Pony benötigt.

Ist mein Pferd versichert?

Die monatlichen Kosten für die Unterkunft Ihres Pferdes beinhalten verschiedene Versicherungen,die für Sie als Pferdebesitzer notwendig und wichtig sind.

Wie wird mein Pferd in die Herde integriert?

Wir haben ein Aufnahmeprotokoll für neue Pferde und ihre fortschreitende Anpassung in La Corona Residencia Equina, für das Zusammenleben mit anderen Pferden und für ihre endgültige Einführung in die Herde. Dies beinhaltet auch die Umstellung des bisherigen Futters des neuen Pferdes an Weide und Zusatzfutter, ebenso die tägliche Kontrolle des körperlichen und mentalen Zustands und die Beobachtung der Interaktion des Pferdes mit seinen neuen Freunden in La Corona.

Dies geschieht langsam und stufenweise und passt sich an das jeweilige Tier und seine Besonderheiten an. Der Anpassungsprozess wird individuell beobachtet, um den Erfolg zu gewährleisten.

Welche Pferde können wir nicht beherbergen?

Die meisten Pferde und Ponys leben in La Corona Residencia Equina in Freiheit und in Herden, Stuten und Wallache zusammen. Aus diesem Grund können wir keine Hengste und Hengstponys in die Herden aufnehmen, aber wir haben verschiedene Möglichkeiten, sie in La Corona Residencia Equina unterzubringen. ERKLÄREN SIE UNS IHREN FALL UND WIR WERDEN IHNEN SAGEN, WIE SIE VORGEHEN MÜSSEN, DAMIT IHR HENGST ODER HENGSTPONY BEI UNS BLEIBEN KANN.

Wenn Ihr Hengst oder Hengstpony für einen Zeitraum von weniger als drei Monaten zur Erholung kommt und Sie es nicht in eine große Gruppe von Pferden integrieren möchten, das Pferd aber andererseits auch nicht allein sein soll, haben wir spezielle Stellplätze, wo esin Begleitung von einem der Pferde und Ponys der La Corona Residencia Equina ist.

Auch für Pferde mit alltäglichem Notwendigkeiten und lebenslanger Behandlung und Medikation, bei denen wir von der Unterbringung in Freiheit und in Herden abraten, haben wir Vereinbarungen mit anderen Zentren getroffen, die einen Service für den Rückzug und Ruhestand von Pferden und Ponys in kontrollierten Bereichen innerhalb großer Koppeln anbieten und denen wir volles Vertrauen entgegenbringen. Wenn dies Ihr Fall ist, teilen Sie uns dies mit und wir werden Ihnen weiterhelfen.

In La Corona Residencia Equina haben die Pferde 24 Stunden tierärztliche Betreuung

GLÜCKLICHE GESCHICHTEN IN LA CORONA RESIDENCIA EQUINA

ARWEN

Arwen war die erste Stute, die im Jahr 2012 im Rahmen unserer Unternehmerischen Gesellschaftsverantwortung (CSR) mit 20 Jahren von La Corona Residencia Equina adoptiert wurde. Ihr physischer und psychischer Zustand waren sehr schlecht, geradezu katastrophal. Sie hatte über sehr lange Zeit in einer viel zu kleinen Box hausen müssen, ohne Auslauf, ganz allein, ohne die Gesellschaft anderer Pferde, ohne die für ein Pferd notwendigen Behandlungen der Präventivmedizin und mit einer völlig unzureichenden Ernährung. Wir kümmerten uns um all ihre gesundheitlichen Bedürfnisse, stellten ihr Gewicht und ihre Muskulatur wieder her und behandelten sie mit viel Liebe. Und so genoss sie die letzten sieben Jahre ihres Lebens im wohlverdienten Ruhestand gesund und glücklich bei uns in La Corona, bis sie schließlich von uns ging.

AUERMANN & VANDERBILT

Auermann kam Ende 2012 mit irreversiblen Schäden nach einer langen Karriere als Dressurpferdzu uns. Heute lebt er glücklich mit seinem besten und engen Freund Vanderbilt in der Herde und führt sie gemeinsam mit ihm an.

INDO

Indo kam 2013 zu uns, nach einer langen Karriere im Trabrennsport war er psychisch stark geschädigt. Heute ist er ein friedfertiges Pferd, das ruhig und glücklich mit deinen Freunden lebt und zum Freundeskreis von Auermann und Vanderbiltzählt.

LUNALI & FELIPA

Lunali und Felipa kamen 2013 als Fohlen zu uns und sind in jeder Hinsicht wunderbar gewachsen, sowohl physisch als auch psychisch. Sie haben sich unglaublich gut entwickelt und sind zu großen und starken Stuten herangewachsen, vertrauen den Menschen und sind sehr liebevoll. Nachdem sie ihre Aufzucht in La Corona Residencia Equina abgeschlossen hatten, wurden sie von einer fabelhaften Familie von Reitsportprofis in Deutschland erworben, bei der ihnen die Liebe und Aufmerksamkeit geschenkt wird, die sie verdienen.

Was Sie vielleicht noch über La Corona wissen möchten

In der La Corona Resdencia Equina bestellen wir Felder und hegen forstwirtschaftliche Aktivitäten, bei denen Pferde eine grundlegende und ergänzende Rolle spielen. Durch natürliche Rodung minimieren sie das Risiko von Waldbränden, indem sie den Wald vor Feuer schützen. Auf der anderen Seite verbessert der direkte Beitrag von Pferdemist die Fruchtbarkeit der Ackerböden
Auf unserem Hof bauen wir das Gras der Pferdewiesen unter den Bedingungen der biologischen und integrierten Landwirtschaft an und können auch beinahe die gesamte Rauhfutterversorung für die Ponys und Pferde mit eigenem Anbau decken.
Die Herden werden im Rotationsverfahren von Koppel zu Koppel umgestellt, um im Frühjahr und Sommer reine durchgehende Versorgung mit Gras zu gewährleisten. Im Herbst und Winter werden sie auch mit Futter und Heu versorgt, welches größtenteils von uns selbst unter ökologischen Bedingungen produziert wird.
La Corona befindet sich in der Serralada Prelitoral und den Gebirgsausläufern der Hochebene Moianès und liegt somit in einer einzigartigen Naturlandschaft im Einzugsgebiet der Metropole Barcelona.

Die Umgebung besteht hautpsächlich aus Waldgebiet und ein wenig aus landwirschaftlichen Flächen. Sie beheimatet eine außergewöhnliche Flora und Fauna, in der sich geschützte Arten angesiedelt haben. Ebenso verfügt das Gebiet über ein architektonisch ländliches Kulturerbe von großer Bedeutung.
_ALT_6